Ehrung für Heimatbühne-Mitglieder – Österr. Botschafter als Premierengast

Sehr stolz ist die Heimatbühne Kirchdorf  auf ihre vielen treuen und aktiven Mitglieder.

Ehrung 25 JahreNachdem es zum 25-Jahr-Jubiläum im Jahr 2011 bereits zahlreiche Ehrungen gab,  durften sich am 13. September 2012 drei weitere Darsteller über eine Auszeichnung freuen. Im Anschluss an die Premiere des Lustspieles „Lediglich ledig“ überreichte Theater-Bezirksobmann Sepp Faistenauer an Barbara Kals, Jakob Krimbacher und Gerhard Treichl das Silberne Ehrenzeichen des Tiroler Theater-Verbandes.
Gratuliert wurde den Geehrten von Obmann Rudi Krauße, dem Österr. Botschafter DDr. Robert Zischg und der gesamten Heimatbühne-Familie.

Gerhard Treichl, Barbara Kals und Jakob Krimbacher freuen sich über die Ehrung für ihre 25-jährige Treue zur Heimatbühne Kirchdorf

Ehrung am 13.9.2012

Obmann Rudi Krauße, die Geehrten Gerhard Treichl, Barbara Kals und Jakob Krimbacher mit Theater-Bezirksobmann Sepp Faistenauer

Bei der Premiere lachten im vollen Dorfsaal auch der österr. Botschafter DDr. Robert Zischg (er weilte auf Heimaturlaub in Erpfendorf) und Theater-Bezirksobmann Sepp Faistenauer. Nach dem Schlussapplaus gratulierten sie den Darstellern Herbert Aigner (er feierte ein gelungenes Regie-Debüt), Michael Kals, Rudi Krausse, Rosi Kals, Sigi Baumann, Hans-Urs Krause und Maria Bachmann zur viel bejubelten Premierenvorstellung des leidenschaftlichen Lustspieles „Lediglich ledig“.

 Botschafter und Theater-Bezirksobmann gratulierten dem Ensemble

Der österr. Botschafter DDr. Robert Zischg (li. vorne) und Theater-Bezirksobmann Sepp Faistenauer (re. hinten) gratulierten dem Theaterensemble der Heimatbühne Kirchdorf zur erfolgreichen Premiere vom Lustspiel „Lediglich ledig“  

Theater-Bezirksobmann Sepp Faistenauer im Gespräch mit dem österr. Botschafter DDr. Robert Zischg

    

Auch unserem Obmann wurde zu seiner tollen Theatertruppe herzlich gratuliert

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar