Heimatbühne-Vorstand bei der Jahreshauptversammlung einstimmig gewählt

Heimatbühne-Obmann Rudi Krausse blickte bei der 29. Jahreshauptversammlung im Gasthof Mauth auf ein erfolgreiches Theaterjahr mit zahlreichen Höhepunkten zurück.

Erstmals konnte er dazu den neuen Bürgermeister Gerhard Obermüller und Kulturreferentin Mag. Martina Foidl begrüßen. Dem Gedenken an das mit 94 Jahren verstorbene Theatermitglied Johann Zeiner („Onkel Hans“) folgte eine Auflistung von zahlreichen Aktivitäten.

Mitglieder waren sehr fleißig

So waren die HB-Mitglieder nach der lustigen Widholz-Olympiade mit dem Theaterbrett Klein Pöchlarn bei der Sommernacht (mit einem tollen Barteam), beim Ostereierschießen und bei einer „200-Jahr-Geburtstagsfeier“ im Einsatz. Ein weiterer Höhepunkt war der gesellige Vereinsausflug nach Bayern und ins Salzkammergut. Erfolgreich standen die Darsteller beim fesselnden Lustspiel „Diskretion Ehrensache“ unter der Regie von Herbert Aigner auf der Bühne. Dafür übernahm Loisi Seebacher erstmals die Kartenreservierung und bekam für diese zeitaufwändige Tätigkeit einen Sonderapplaus.

Theaterbesuche & Theaterbaby

Beim Besuch von vielen anderen Theatergruppen wurde nicht nur die Kameradschaft gefördert sondern man konnte sich auch so manchen wertvollen Bühnentipp holen. Für Freude sorgten auch das neue Probelokal unter dem Kindergarten, der 70. Geburtstag von Anna Steger und die Geburt des Theaterbabys Christian Turk am 5.12.2015.

Kassiererin ist zufrieden

Kassiererin Barbara Kals berichtete über ein kleines „Jahresminus“ von 52,08 Euro, das vom Bürgermeister aber spontan mit einer Spende ausgeglichen wurde. Kassaprüfer Anna Wieser und Anna Steger lobten die exakte Buchführung und nach der Entlastung des Vorstandes standen Neuwahlen auf dem Programm. Zuvor wurde Obmann-Stv. Walter Rafelsberger und Schriftführerin Rosi Kals, die sich nicht mehr zur Wahl stellten, für ihre langjährige Tätigkeit im Vorstand mit einem Geschenk gedankt.

Neuer Vorstand gewählt

Unter dem Vorsitz von BM Gerhard Obermüller wurde der neue Vorstand einstimmig gewählt: Rudi Krausse (Obmann), Herbert Aigner (Obmann-Stv./neu), Barbara Kals (Kassiererin), Alois Dürager (Kassier-Stv.), Monika Steiner (Schriftführerin/neu) und Sigrid Baumann (Schriftf.-Stv.), Anna Wieser und Anna Steger (Kassaprüfer).

Gratulationen für den Vorstand und die ganze „Kirchdorfer Theaterfamilie“ gab es von Bezirksobmann Sepp Faistenauer, Gemeinde-Kulturreferentin Martina Foidl und BM Gerhard Obermüller, die sich ebenfalls schon auf das 30-jährige Jubiläum der Heimatbühne Kirchdorf freuen.

 

 

 

 

 

 

 

 


Kulturreferentin Martina Foidl (li.), Heimatbühne-Obm. Rudi Krausse (Mitte) und BM Gerhard Obermüller (re.) dankten dem langjährigen Obmann-Stv. Walter Rafelsberger und der langjährigen Schriftführerin Rosi Kals. 

 

 

 

 

 


Über ein erfolgreiches Theaterjahr 2015 freute sich der Heimatbühne-Vorstand mit Kulturreferentin Martina Foidl (2.v.li.) und BM Gerhard Obermüller (2.v.re.) nach der Jahreshauptversammlung im Gasthof Mauth.  

Text und Fotos: Gernot Schwaiger

Tolle Sommerolympiade im Olympiastadion „Widholz“

Zur Sommerolympiade luden Tanja und Klaus Steger am 04.September 2015 nicht nur alle Heimatbühne Mitglieder sondern auch die Schauspieler vom Theaterbrett Klein Pöchlarn ein.

Mit viel Vorfreude und Eifer waren die Olympioniken dabei und versuchten sich im „Gummelstiefelweitwurf“, „Radlbu-rennen“, „Tirolean Cricket“ und „Hufeisenweitwurf“.

Diese 4 Disziplinen sind schon seit Jahrtausenden olympisch und forderten den fünfzehn  2-er Mann-und Frauschaften alles ab.

Es kristallisierten sich bald zwei Siegerteams heraus, die sich am Ende nur um eine minimale Punktezahl unterschieden. Julia und Bernhard gewannen die Olympische Silbermedaille und Monika und Stefan holten Gold und dürfen sich auf ewigen Zeiten „Olympiasieger“ nennen!

Das Rennen um Platz drei und vier verlief nicht weniger spannend und musste nach Punktegleichstand in einem nervenaufreibenden Stechen „ausgenagelt“ werden. Das Team Nani und Otto, entschied diesen Bewerb für sich und verwies das Team Marion und Ernst auf den undankbaren 4. Platz. Aber der Sachpreis, Bauernbrot mit Bergbauernbutter und Blütenhonig Jahrgang 2015 blieb eh in der Familie. J Die Schrepferwurst holten sich Barbara und Wast, ganz nach dem Olympischen Gedanken: „Dabeisein ist alles“!

 

Die Preisverteilung fand in der „Widholzrem“ statt, und wurde von den „Drei Weisen“ musikalisch umrahmt. Es war ein gemütliches Beisammensein der beiden Theatergruppen aus Tirol und Niederösterreich und wir alle bedanken uns bei Klaus und Tanja Steger und bei allen Helfern, Organisatoren und Mitwirkenden! Zur Nachahmung zu empfohlen.

 

Monika Steiner vom Olympiaexpress J

 

 

 

Erforschung der Tiroler Seitentäler machte Theaterspielern großen Spaß

Einen besonders heimatbezogenen Theaterausflug erlebten die Heimatbühne-Mitglieder beim Besuch von verschiedenen Tiroler Seitentälern.

Als „Dankeschön“ für den großen Einsatz auf und neben der Bühne sowie beim Dorffest wurden wir am 27./28. September zu einem zweitägigen Ausflug eingeladen. Postbus-Chauffeur Martin brachte uns sicher ins Hochtal Wildschönau, wo wir bei der Besichtigung vom „1. Tiroler Holzmuseum“ in Auffach nicht aus dem Staunen heraus kamen.

 

Nach dem Mittagessen im „Auffacherhof“ ging es mit einem Bummelzug von Mühltal in die Kundler Klamm.

Im Anschluss an die gemeinsame Wanderung und einer Einkehr …

 

… brachte uns der Bus in das Naviser Tal bei Matrei am Brenner. Auf 1.400 Meter Höhe konnten wir die gewaltige Aussicht genießen und wurden im Gasthof Eppensteiner bei dem überaus lustigen Törggeleabend bestens bewirtet.

 

Ein weiterer Höhepunkt stand am Sonntag mit dem Besuch vom „Mühlendorf“ im hinteren Gschnitztal auf dem Programm.

Von dort ging es mit vielen neuen Eindrücken über unser schönes (aber vielerorts noch unbekanntes) Tiroler Land wieder nach Hause.

Alle, die dabei waren, danken Obmann und Reiseleiter Rudi Krausse, Kassiererin Babsi und dem gesamten Vorstand herzlich für den tollen Ausflug.

Gernot Schwaiger als begeisterter Ausflugsteilnehmer

 

 

Wanderpokal für Meisterschützin Sigi Baumann beim Ostereier schießen

 

Obmann-Stv. Walter Rafelsberger gratulierte "Meisterschützin" Sigi Baumann

 

Dass die Heimatbühne Kirchdorf bei vielen Veranstaltungen aktiv ist, zeigte sich auch beim Ostereier schießen der Wintersteller Schützen.
18 Personen (darunter mehrere Kinder) aus dem Theater-Team erlebten am 5. April im Schießstand in Weng einen geselligen Abend.

Gab es bisher als Siegespreis eine „Schützenscheibe“, so wurde heuer erstmals um den von Wast Baumann spendierten Wanderpokal geschossen.

Große Freude herrschte bei allen Kindern, die von seiner Frau ein kleines Geschenk bekamen.

Sigi Baumann stand aber auch bei der Siegerehrung im Mittelpunkt. Als bester Schützin (mit 90 Ringen) wurde ihr der riesige Wanderpokal überreicht. Wer beim Ostereier schießen drei Mal in Folge gewinnt, darf diese Trophäe behalten. Den 2. Platz holte sich Michael Kals (senior) mit 89 Ringen vor Annelie Rafelsberger mit 85 Ringen und alle Teilnehmer durften sich über viele „geschossene“ Ostereier freuen.

 

„Ehestreik-Darsteller“ als Schirennläufer

Die Heimatbühne Kirchdorf ist auch sportlich sehr vielseitig!
Daher war ein „Dream-Team“ bei der Betriebs-, Vereins- und Familienschimeisterschaft am 22. Februar 2014 in Erpfendorf vertreten. Auf dem Sprintkurs am Lärchenhofhang machten die drei „Ehestreiker“ Klaus Steger (Einwaller), Michael Kals (Hochwürden Pfarrer) und Gertraud Aigner (Thresl) auch mit Schiern  (statt Bühnenbrettern) unter ihren Füßen eine recht gute Figur.

 

Michael Kals, Gertraud Aigner und Klaus Steger kamen gut ins Ziel.

Die Ergebnisliste wird zwar nicht veröffentlicht, aber es gibt einige Bilder mit Bildunterschriften von dieser Veranstaltung.

Ein Dank ergeht auch an die Schlachtenbummler von der Heimatbühne Kirchdorf für die stimmkräftige Unterstützung unseres tapferen Schiteams.

Weitere Fotos (von Monika Steiner) mit einem Bildbericht vom Betriebsschirennen am Lärchenhofhang findet man hier: Skirennen

Toller Theaterausflug nach Italien

Heuer erlebten die Heimatbühne-Mitglieder einen Theaterausflug der besonderen Art. Als „Dankeschön“ für den Einsatz bei ihrem Verein wurden sie zu einem dreitägigen Ausflug eingeladen. Vom 11. bis 13. Oktober 2013 ging es mit dem Bus nach Predore am Iseo-See. Dort wurden die Kirchdorfer „Theateringer“ mit einem tollen Programm verwöhnt. Ein gemeinsames Pizzaessen und die Besichtigung der historischen Stadt Bergamo waren ebenso Höhepunkte wie der Besuch des traditionellen Kastanienfestes in Predore, der Spaziergang in Iseo und das köstliche Essen in der Cascina dei Filagni in Grumello del Monte.
Alle, die dabei waren, bedanken sich ganz herzlich beim Obmann und Reiseleiter Rudi Krausse, dem gesamten Vorstand sowie bei Kathrin und Paolo, bei seinem spendablen Vater und der ganzen Familie Greco.

Wettermäßig war es ein Ausflug der Gegensätze. Denn während die Abfahrt in Kirchdorf noch bei starkem Schneefall erfolgte,  erwartete uns in Italien strahlender Sonnenschein. Wie heißt das Sprichwort dazu: „Wenn Theaterengel reisen, scheint die Sonne!“ 

Einige Bilder vom Theaterausflug 2013:

 

 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

 

 
 
 

Gruppenfoto vom Theaterausflug der Heimatbühne Kirchdorf (13.10.2013)

PS: Für zwei Theatermitglieder, die mit dem Zug nachreisten, verlief der Ausflug besonders abenteuerlich… 

 

Wanderung mit dem Theaterbrett Klein Pöchlarn im schönen Pillerseetal

Unsere Freunde vom Theaterbrett Klein Pöchlarn verbrachten wieder einige erholsame Tage in der Kaisergemeinde Kirchdorf. Nach einem schönen Ausflug zum Chiemsee (mit einem Besuch der Fraueninsel) stand am Samstag, 31. August eine gemeinsame Wanderung im Pillerseetal auf dem Programm. Dort organisierte unser Obmann Rudi Krausse eine gemütliche Wanderung zur Griessenbodenalm in Fieberbrunn.
Die 30 Personen große Wandergruppe wurde von Sennerin Resi und ihrem Team bestens bewirtet und beim Rückweg kehrten wir noch bei der Mittelstation „Streuböden“ ein.
Am Abend trafen sich einige Mitglieder der Heimatbühne Kirchdorf mit den „Theaterbrettlern“ noch zu einem gemütlichen Abend bei Christl Filzer in ihrer „Pension Wörgötter“. 
„Es waren wieder sehr schöne Tage bei euch in Tirol!“, sagten unsere Theaterfreunde und alle freuen sich schon auf das nächste Zusammentreffen in Niederösterreich oder in Tirol. (gs)

Fotos von der Wanderung zur Griessenbodenalm in Fieberbrunn:

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

      

 

 

 

 

 

 

 

Heimatbühne-Vorstand bei der JHV im Café Hautz einstimmig wieder gewählt

Heimatbühne-Obmann Rudi Krauße informierte bei der 26. Jahreshauptversammlung im Café Hautz in Gasteig über ein sehr erfolgreiches Theaterjahr 2012 mit zahlreichen Höhepunkten.

Bei zwei Stücken standen die vielseitig einsetzbaren Darsteller 22 Mal auf der Bühne. Viel Applaus von den Zuschauern ernteten sie für den Bauernschwank „Vinzenz in Nöten“ und den Lachschlager „Lediglich ledig“. Zur Belohnung gab es für alle Mitglieder einen netten Ausflug nach Oberösterreich. Freuen durfte man sich auch über Ehrungen, zwei junge Neuzugänge (Katharina Wieser und René Schwaiger) sowie das Theaterbaby Elisa Greco. Sportlichkeit bewies das Theaterteam beim Rodeln, Eisstock schießen und Vereins-Schirennen sowie bei einer Wanderung mit dem Theaterbrett Klein-Pöchlarn. Über positive Finanzen berichtete Kassiererin Barbara Kals und es standen auch Neuwahlen auf der Tagesordnung.

Vorstand einstimmig wieder gewählt

Dabei wurden der seit neun Jahren als Obmann tätige Rudi Krauße und sein bewährtes Vorstandsteam mit Walter Rafelsberger (Obm.-Stv.), Barbara Kals (Kassiererin), Alois Dürager (Stv.), Sigrid Baumann (Schriftführerin) und Rosi Kals  (Stv.) einstimmig wieder gewählt. Der „Heimatbühne-Familie“ gratulierte Vize-Bgm. Hans Hinterholzer zum erfolgreichen Theaterjahr und er informierte die 40 Mitglieder auch über die geplante Erweiterung der Dorfsaal-Bühne.

Der Kirchdorfer Vizebürgermeister Hans Hinterholzer (li.) und Theater-Bezirksobmann Sepp Faistenauer (re.) mit dem Vorstandsteam Walter Rafelsberger (Obmann-Stv.), Alois Dürager (Kassier-Stv.) und Obmann Rudi Krauße sowie Barbara Kals (Kassiererin), Rosi Kals (Schriftf.-Stv.) und Sigi Baumann (Schriftführerin)

Lob vom Theater-Bezirksobmann

„Die Heimatbühne Kirchdorf hat in der gesamten Region einen guten Ruf und kann sich glücklich schätzen, dass sie bei den letzten fünf Stücken jeweils verschiedene Regisseure aus den eigenen Reihen hatte“, lobte Theater-Bezirksobmann Sepp Faistenauer die gute Vereinsarbeit.

 

 

 

Schneeschuhwanderung machte den Theaterleuten großen Spaß

Dass bei der Heimatbühne Kirchdorf die Kameradschaft stimmt, wurde bei einer gemeinsamen Schneeschuhwanderung wieder einmal unter Beweis gestellt.

14 gut gelaunte Mitglieder folgten im Pulverschnee den Spuren von Obmann Rudi Krauße und erlebten einen perfekten Wintertag. Von Gasteig aus ging es durch den tief verschneiten Wald bis nach Hinterberg und wieder zurück.
Im Café Hautz ließen die Theaterleute den herrlichen Ausflug mit einer gemütlichen Einkehr ausklingen.

Anstieg nach Hinterberg

 

Eine kurze Rast tut gut

 

Gruppenfoto von der Heimatbühne-Schneeschuhwanderung am 24.2.2013

Unser Obmann hat an alles gedacht...

Viele Spuren im Gasteiger Schnee nach einem tollen Winterwandertag.

Heimatbühne-Schiteam trotzte am Leitenhang Regen und Schnee

Zur Förderung der Dorfgemeinschaft war auch heuer wieder eine Staffel der Heimatbühne Kirchdorf bei der vom WSV Kirchdorf gut organisierten Betriebs-, Vereins- und Familienmeisterschaft im Einsatz. Am Leitenhang trotzten Maria Danzl, Michael Kals und Gernot Schwaiger Regen und Schnee und landeten unter 20 Staffeln in der Vereinswertung auf dem guten 8. Platz. Angefeuert wurden die sportlichen „Theaterer“ im Zielgelände von Obmann Rudi Krauße und mehreren Heimatbühne-Fans.

 

Gernot Schwaiger, Maria Danzl und Michael Kals im Renneinsatz für die Heimatbühne Kirchdorf

Vor dem Start holte sich Mich noch gute Tipps von Torrichter Klaus Steger…

.. bevor er als Startläufer seine Qualitäten als „Allrounder“ beweisen konnte.

 

 

 

 

Als Schnellste ihrer Mannschaft flitzte Maria gekonnt durch den Riesentorlaufkurs …

… und Gernot kämpfte sich als Schlussläufer bei starkem Schneefall ins Ziel…

 

Dort gab es für alle drei Läufer Applaus von Obmann Rudi Krauße und dem „Heimatbühne-Fanclub“.

  Bei der Siegerehrung im Dorfsaal feierte die „Theatermannschaft“ ihr gutes Abschneiden und freute sich auch über die Gratulationen von WSV-Obmann Sepp Bichler und Bürgermeister Ernst Schwaiger.

Gernot Schwaiger, Maria Danzl und Michael Kals bei der Siegerehrung im Kirchdorfer Dorfsaal