Theaterausflug 2012 - Busfahrt

Theaterausflug führte heuer nach Oberösterreich

Theaterausflug 2012 - BusfahrtAls „Dankeschön“ für ihre rege Mitarbeit im Verein wurden alle Heimatbühne-Mitglieder am 29./30. September 2012 zu einem Ausflug eingeladen. 36 „Theateringer“ nahmen daran teil und besuchten die Barockstadt Schärding sowie den längsten Baumkronenweg der Welt in Kopfing (OÖ). 

Theaterausflug 2012 - Gruppenfoto

Überaus zahlreich und gut gelaunt sind die Mitglieder der Heimatbühne am Samstagmorgen in den Bus gestiegen.
Unser Lenker Martin hat uns sicher in das oberösterreichische Innviertel gebracht und dort haben wir uns mit dem Stadtführer die barocke Stadt Schärding angeschaut.

Die sehenswerte Barockstadt Schärding.

Die anschließende Führung durch die  Brauerei Kapsreiter mit Bierverkostung war vermutlich eine der letzten Besichtigungen, da die Brauerei leider demnächst geschlossen wird.

Interessante Führung in der Traditionsbrauerei Kapsreiter

In den „geheiligten Hallen“ einer ehemaligen Kirche haben wir die schönen Zimmer im Stadthotel bezogen.

Der Tag ist dann gemütlich im Braugasthof „Bums´n“ ausgeklungen, wo uns aus der Küche ein vorzügliches Bratl in der Rein serviert wurde. Dazu ließen wir uns natürlich das hauseigene Bier schmecken.

Gut gegessen und getrunken haben wir im Braugasthof "Bums´n" mitten in Schärding

Der nächste Tag hat mit einem ausreichenden Frühstück begonnen, danach sind wir nach Kopfing gefahren und haben uns dort auf den längsten Baumkronenweg Europas begeben.

Der längste Baumkronenweg Europas in Kopfing

Das Mittagessen in geselliger Runde wurde im Waldgasthaus „Oachkatzl“ eingenommen. 

Sichtlich gestärkt fuhren wir dann mit vielen neuen Eindrücken wieder in unsere Tiroler Heimat zurück.

"Baumgipfelfoto" mit Ex-Heimatbühne-Obmann Walter Rafelsberger, Obmann Rudi Krausse und dem Gründungsobmann Roman Klotz

 

 

 

 

 

 

 

Ehrung für Heimatbühne-Mitglieder – Österr. Botschafter als Premierengast

Sehr stolz ist die Heimatbühne Kirchdorf  auf ihre vielen treuen und aktiven Mitglieder.

Ehrung 25 JahreNachdem es zum 25-Jahr-Jubiläum im Jahr 2011 bereits zahlreiche Ehrungen gab,  durften sich am 13. September 2012 drei weitere Darsteller über eine Auszeichnung freuen. Im Anschluss an die Premiere des Lustspieles „Lediglich ledig“ überreichte Theater-Bezirksobmann Sepp Faistenauer an Barbara Kals, Jakob Krimbacher und Gerhard Treichl das Silberne Ehrenzeichen des Tiroler Theater-Verbandes.
Gratuliert wurde den Geehrten von Obmann Rudi Krauße, dem Österr. Botschafter DDr. Robert Zischg und der gesamten Heimatbühne-Familie.

Gerhard Treichl, Barbara Kals und Jakob Krimbacher freuen sich über die Ehrung für ihre 25-jährige Treue zur Heimatbühne Kirchdorf

Ehrung am 13.9.2012

Obmann Rudi Krauße, die Geehrten Gerhard Treichl, Barbara Kals und Jakob Krimbacher mit Theater-Bezirksobmann Sepp Faistenauer

Bei der Premiere lachten im vollen Dorfsaal auch der österr. Botschafter DDr. Robert Zischg (er weilte auf Heimaturlaub in Erpfendorf) und Theater-Bezirksobmann Sepp Faistenauer. Nach dem Schlussapplaus gratulierten sie den Darstellern Herbert Aigner (er feierte ein gelungenes Regie-Debüt), Michael Kals, Rudi Krausse, Rosi Kals, Sigi Baumann, Hans-Urs Krause und Maria Bachmann zur viel bejubelten Premierenvorstellung des leidenschaftlichen Lustspieles „Lediglich ledig“.

 Botschafter und Theater-Bezirksobmann gratulierten dem Ensemble

Der österr. Botschafter DDr. Robert Zischg (li. vorne) und Theater-Bezirksobmann Sepp Faistenauer (re. hinten) gratulierten dem Theaterensemble der Heimatbühne Kirchdorf zur erfolgreichen Premiere vom Lustspiel „Lediglich ledig“  

Theater-Bezirksobmann Sepp Faistenauer im Gespräch mit dem österr. Botschafter DDr. Robert Zischg

    

Auch unserem Obmann wurde zu seiner tollen Theatertruppe herzlich gratuliert

 

 

„Stockerlplatz“ beim Vereinsstockschießen

Neben der Bühne machen unsere Theaterspieler auch auf der Asphaltstockbahn eine gute Figur. Nach einer ausgezeichneten Leistung landete das Heimatbühne-Team bei der Vereinsmeisterschaft in Erpfendorf auf dem guten 3. Platz.

 

Manfred Schweinester, Ernst Steger sen., Michael Kals, Lukas Edenhauser und Sylvia Eberl mussten bei diesem Wettkampf nur dem Eisschützenverein Erpfendorf (1.) und dem Team vom MSC Erpfendorf (2.) den Vortritt lassen. Besonders stark zeigten sie sich im entscheidenden Spiel um den 3. Platz, das sie gegen die Moarschaft vom Pensionistenverband Kirchdorf/Erpfendorf überlegen mit einem „Schneider“ gewinnen konnten. Applaus bekam das Heimatbühne-Team bei der Siegerehrung im Gasthof Schredfeld.

Eure Fans sind stolz auf euch und gratulieren herzlich zum Stockerlplatz!

GV Hans Oberleitner (li.) und Eisschützen-Obmann Georg Lechner (re.) gratulierten dem Heimatbühne -Team mit Michael Kals, Lukas Edenhauser, Ernst Steger sen. (hinten) sowie Sylvia Eberl und Manfred Schweinester (vorne) zum starken 3. Platz bei der Vereinsmeisterschaft im Stockschießen in Erpfendorf

HB-Ostereierschießen 2012

Beim „Ostereierschießen“ gut getroffen

 

 

HB-Ostereierschießen 2012

 Wie in den Vorjahren war die Heimatbühne Kirchdorf auch beim „Ostereierschießen“ der Wintersteller-Schützen am 1. April 2012 stark vertreten. 16 „Theateringer“ hatten viel Spaß bei dieser beliebten Veranstaltung und trafen oft ins Schwarze.

 Florian Kals konnte seinen Vorjahressieg wiederholen und gewann mit 95 Ringen vor seinem Bruder Michael Kals (93) und Alois Dürager (91). Benjamin Kals (89), Sigi Baumann (85) und Stefan Wieser (84) landeten auf den weiteren Plätzen. Als Preise gab es Schokolade-Osterhasen und Pokale. Nach dem gelungenen „Schießtag“ bedankten sich alle Teilnehmer herzlich bei Organisator Alois Dürager, Preisspenderin Sigi Baumann und Schießhilfe Wast Baumann.

Ostereierschießen Sieger

Die besten Schützen der Heimatbühne Kirchdorf (v.li.) Benjamin und Michael Kals, Stefan Wieser, Sieger Florian Kals, Sigi Baumann und Organisator Alois Dürager

 

Diese Osterhasen und Pokale (gespendet von Sigi Baumann) gab es zu gewinnen.

Lustiger Rodelabend bei den „Abschleppern“ in Fieberbrunn

Rodelabend in Fieberbrunn

Ein voller Erfolg war der lustige Rodelabend der Heimatbühne-Mitglieder, den Rosi Kals und Manuela Brunner perfekt organisierten. Bei den „Abschleppern“ in Fieberbrunn ging es mit zwei Schleppliften hinauf zum Gasthof Hochkogl. Dort gab es dann „Hüttengaudi pur“ und auch bei der gemeinsamen Abfahrt herrschte gute Stimmung.

Gruppenfoto beim Heimatbühne-Rodelabend in Fieberbrunn

Hüttengaudi im Gasthof Hochkogl

 

Das "Nachspeisen-Siegerteam"

Heimatbühne-Schiteam kam am Lärchenhofhang sicher ins Ziel

Perfekte Werbung für das neue Theaterstück „Vinzenz in Nöten“ machte das Schiteam der Heimatbühne Kirchdorf bei der Betriebs-, Vereins- und Familienmeisterschaft in Erpfendorf.  Der 17. Platz war der Lohn für ihren sportlichen Einsatz und bei der Siegerehrung im Ferienhotel Lärchenhof wurde das gute Abschneiden gemeinsam gefeiert.

Walter Rafelsberger, Maria Danzl und Michael Kals im Renneinsatz für die Heimatbühne Kirchdorf

 Als Schnellste ihrer Mannschaft flitzte Maria Danzl (Vroni) gekonnt durch den Riesentorlaufkurs.

 Walter Rafelsberger (Papa Vinzenz) ließ sich auch zwischen den Toren nicht aus der Ruhe bringen …

  …und Michael Kals wirkte bei seiner Fahrt so souverän wie ein ehemaliger Gangsterlboss.

Walter Rafelsberger, Maria Danzl und Michael Kals vom "Heimatbühne-Schiteam"

 

 

 

 

 

 

 

Applaus für die „Theatermannschaft“ gab es aber nicht nur von den Fans am Pistenrand sondern bei der Siegerehrung am Lärchenhof auch von SV Erpfendorf-Obmann Hans-Peter Krepper und Bürgermeister Ernst Schwaiger.

 

Michael Kals, Maria Danzl und Walter Rafelsberger bei der Siegerehrung am Lärchenhof

 

 

 

Erlebnisreicher Theaterausflug ins Zillertal und in den Pinzgau

Ein Höhepunkt im heurigen Vereinsjahr war der überaus harmonische und erlebnisreiche Theaterausflug am 8./9. Oktober 2011.

Diesmal wollten wir nicht in die Ferne schweifen, sondern es ging über das Zillertal ins gastfreundliche Pinzgau im Salzburger Land. Bei allen 33 Teilnehmern herrschte von der ersten Minute an gute Stimmung…

 

 

 

 

 

 

Pünktlicher Start mit der „Post-Sonderfahrt“ um 8.15 Uhr vor dem Dorfsaal in Kirchdorf

 

 

 

 

 

 

Unser Obmann und „Reiseleiter“ Rudi Krauße  hatte für die Mitglieder ein interessantes und abwechslungsreiches Ausflugsprogramm zusammengestellt

 

 

 

 

 

 

Gute Laune herrschte auf der Busfahrt auch beim „Servicepersonal“
(Maria & Manuela: Danke für den Sekt!)

 

 

 

 

 

 

 Gemütliche Kaffeepause mit köstlichen Kuchen  im „Cafe Hacker“ in der Glasstadt Rattenberg

 

 

 

 

 

 

„Holz mit allen Sinnen erfahren“ konnte man im „FeuerWerk“ in Fügen; Lukas und Kathrin probierten es aus

 

 

 

 

 

 

Bei der Fahrt über den Gerlospass  (1.628 Meter Seehöhe) kamen wir in den tiefsten Winter 

 

 

 

 

 

 

„Acht Welten unter einem Dach“ gab es im Nationalparkzentrum in Mittersill zu sehen – empfehlenswert!

Die „Bacher Thresl“ kochte in ihrer „Rauchkuchl“ in Stuhlfelden (Pinzgau)  für uns groß auf. Ernst Steger jun. war als Küchenhilfe im Einsatz

 

 

 

 

 

 

In der „Hochzeitsstube“ des 500 Jahre alten Bauernhauses wurden wir kulinarisch verwöhnt

 

 

 

 

 

 

Viele Autos und Motorräder konnte man in Vötter´s Oldtimer-Museum in Kaprun bewundern 

 

 

 

 

 

 

Ausgezeichnet gegessen haben wir bei der Heimfahrt im Gasthof „Schörhof“ in Saalfelden

Wanderung, Spaggern, Luftgewehrschießen und Weinkorb

Auch heuer fühlte sich  eine Gruppe vom befreundeten Theaterbrett Klein-Pöchlarn in der Kaisergemeinde Kirchdorf wieder sehr wohl.

Neben einer Wanderung mit unserem Obmann Rudi Krauße als Wanderführer auf die Huberalm traf man sich im Schießstand in Weng zu einem Gemeinschaftsabend. Besonders lustig ging es dabei beim „Spaggern“ und beim „Luftgewehrschießen“ zu. Die Siegermannschaft wurde natürlich besonders gefeiert, im Mittelpunkt stand aber die Kameradschaftspflege.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Samstag stand noch ein Ausflug in den „Unterländer Dom“ und im Raritätenzoo in Ebbs auf dem Programm. Am Abend amüsierten sich die Klein-Pöchlarner dann bei der Premiere der Gangsterkomödie „Da Kufern“ im Kirchdorfer Dorfsaal.

Danach gab es noch ein gemütliches Beisammensein und als Dank für die große Gastfreundschaft überreichten die Theaterbrettler einen voll gefüllten Weinkorb an die Heimatbühne Kirchdorf. Im Namen seines Teams dankte Obmann Rudi Krauße den gerne gesehenen Theaterfreunden und Alle freuen sich schon auf das nächste Treffen in Tirol oder in Niederösterreich.

Marion, Rudi und Maria mit dem Weinkorb aus Niederösterreich

Nettes Festl zum Jubiläum „25 Jahre Heimatbühne Kirchdorf“

Im urigen „Schaflstall“ von Hans-Urs und Ingrid Krause am Hinterkaiserweg in St. Johann wurde das 25-jährige Jubiläum der Heimatbühne Kirchdorf gefeiert.

Obmann Rudi Krauße lobte dabei den guten Zusammenhalt und die rege Vereinstätigkeit der Theaterspieler. In den letzten 25 Jahren haben sie 60 abendfüllende Stücke einstudiert und die Zuschauer bei 703 Aufführungen unterhalten. 1993 gab es mit fünf verschiedenen Stücken gleich 48 Vorstellungen. Ihre große Vielseitigkeit stellten die Laienschauspieler in Lustspielen, Komödien, ernsten und besinnlichen Stücken ebenso unter Beweis wie mit Sing- und Krippenspielen, Kriminalstücken und zuletzt bei einem Musical. Sehr stolz ist man auch auf die 7 Welturaufführungen der heimischen Autorin Monika Steiner und seit einigen Jahren darf man sich über eine ideale Heimstätte im Kirchdorfer Dorfsaal freuen.

 

 

 

 

Große Kontinuität herrscht auch in der Vereinsführung, denn seit der Gründung gab es mit Roman Klotz, Walter Rafelsberger und Rudi Krauße erst drei Obmänner. Zwei Mitglieder sind bereits seit 25 Jahren im Ausschuss vertreten und so bekamen Rosi Kals und Sigrid Baumann (geborene Obertautsch) besonderen Applaus.

Gedankt wurde auch dem 90-jährigen„Theateronkel“ Hans Zeiner, auf dessen Initiative hin eine sehr innige Freundschaft mit dem Theaterbrett Klein-Pöchlarn aus Niederösterreich entstand. Die große Harmonie in der „Heimatbühne-Familie“ zeigen aber auch die vielen gesellschaftlichen und sozialen Aktivitäten, die aus dem Kirchdorfer Kulturleben nicht mehr wegzudenken sind.

RATTENSCHWANZ und SCHÜTTELTANZ

(Gemeinschaftsproduktion der Heimatbühne mit der Bibliothek Kirchdorf)
Ein fantasievolles Musical für die ganze Familie von der Kirchdorfer Autorin Monika Steiner
PREMIERE am Freitag, 20. Mai 2011 um 19:00 Uhr im Dorfsaal

„Lesen ist ja so uncool!“
Das ist Josefs Meinung, bis zu jener Nacht, in der er unerwarteten Besuch bekommt. In seinem Kinderzimmer erscheinen Lilly Bücherwurm und ihre Freunde. Sie sind auf der Suche nach einem neuen zuhause, da sie nur in Büchern und in der Fantasie der Kinder leben können.
Willst auch du deine Fantasie ankurbeln, dann komm mit auf eine traumhafte, musikalische Reise. Tauch ein in das Reich der Fabelwesen und lass dich treiben und anstecken – zum Singen, Tanzen und natürlich zum Lesen.
Denn Lesen ist gar nicht so uncool, wie manche glauben…
 

Die Darsteller:

Josef
(Thomas Dürager)
Tina
seine Mama (Katharina Turk)
Oma
(Anna Steger)
Lilly Wurm
(Katharina Wieser)
Susi Schlängel
(Laura Bachmann)
Lara Rätti
(Sylvia Eberl)
Leo Zeiger
(Rudi Krauße)
Erwin Knick
(Walter Rafelsberger)

Text und Regie: Monika Steiner
Musikkomposition: Stefan Wieser, Katharina Wieser
Tanzchoreografien: Daniela Turk
Ton, Technik und Lichteffekte: Stefan Wieser
Probenhilfe: Gertraud Aigner
Kostüme: Julie Jannach, Anna Raß
Maske: Eberl Hanni, Evi Oberhauser