Heimatbühne-Team als Überraschungssieger beim Eisstockschießen

Einen sensationellen Erfolg feierte die Heimatbühne Kirchdorf bei der Vereinsmeisterschaft im Eisstockschießen. Mit einer tollen mannschaftlichen Leistung sicherte sich das “Theaterteam” mit Sylvia, Lukas, Jogg, Manfred und Mich in der Erpfendorfer Stocksportanlage den 1. Platz.

Eure Fans sind stolz auf euch und gratulieren herzlich zu diesem tollen Erfolg!

 

 

Strahlende Sieger beim „Ostereierschießen“

Mit 23 Teilnehmern war die Heimatbühne Kirchdorf beim „Ostereierschießen“ stark vertreten. Florian Kals holte sich mit 96 Ringen knapp vor Sigrid Baumann (95) und Sylvia Eberl (88) den Pokal als „Schützenmeister“. Organisator Alois Dürager und Obmann Rudi Krauße gratulierten aber auch Barbara Kals, die mit dem genauesten Treffer die begehrte „Osterscheibe“ gewann

Weinkorb vom Theaterbrett Klein-Pöchlarn

KIRCHDORF. Das neue Lustspiel der Heimatbühne Kirchdorf amüsierte auch eine große Gruppe vom Theaterbrett Klein-Pöchlarn. Angeführt von Obmann August Brückler verbrachten die Freunde aus Niederösterreich wieder einige schöne Tage in Tirol. Für eine interessante Programmgestaltung sorgte HB-Obmann Rudi Krauße, der sich mit seinen Mitgliedern über den von Marion Jochum und August Brückler überreichten „Weinkorb“ freute. Gemeinsam wurde die gelungene Premiere bei einem köstlichen „Dorfsaal-Buffet“ in gemütlicher Runde noch lange bis nach Mitternacht gefeiert. (gs)

August Brückler und Marion Jochum vom Theaterbrett Klein-Pöchlarn stemmten mit Heimatbühne-Obmann Rudi Krauße den schweren Weinkorb aus Niederösterreich     Foto: Schwaiger

Schiteam der Heimatbühne Kirchdorf machte eine gute Figur

Dass die Mitglieder der Heimatbühne auch auf der Schipiste eine gute Figur machen, konnte man beim Schirennen am Lärchenhofhang in Erpfendorf sehen. Dort carvten Maria Danzl, Lukas Edenhauser und Andi Werlberger bei den Kirchdorfer Betriebs- und Vereinsmeisterschaften 2010 für das Theaterteam gekonnt durch die RTL-Tore. Unter 18 Vereinsmannschaften landete das Trio auf dem guten 7. Platz! Den Sieg holte sich der Tischtennisverein Kirchdorf, bei dem mit Gernot Schwaiger auch ein Heimatbühne-Mitglied im Einsatz war (sozusagen 1/3-Sieg für das Theater).

Das vom SV Erpfendorf-Wald wieder perfekt organisierte Schirennen fand mit der Siegerehrung im Lärchenhof einen gelungenen Ausklang.

Musicalreise nach Stuttgart

Gut gelaunt haben wir uns mit unseren Partnern am Samstag, den 26.9.2009 am Volksschulparkplatz in Kirchdorf getroffen und von dort mit einem tollen Komfortbus die Reise nach Stuttgart angetreten. Im Bus wurden wir von der Bordmannschaft bestens betreut und unser „Pilot“ Ulli hat uns mit einem Zwischenstopp sicher nach Stuttgart gebracht.

In Stuttgart hatten wir den Nachmittag zur freien Verfügung und konnten die Innenstadt mit ihren großen, belebten Einkaufsstraßen besichtigen.

Anschließend bezogen wir unsere Zimmer im Millennium Hotel beim SI-Centrum, wobei die Bedienung vom Lift so manchen von unserer Gruppe einige Probleme bereitete.

Das gemeinsame Abendessen wurde im Schlossturm eingenommen und danach war der Höhepunkt angesagt: Die beiden Musicals im Apollotheater und Palladiumtheater. Das Interesse in der Gruppe war für beide Musicals gleich groß, da sich je die Hälfte der Gruppe für „Wicked, die Hexen von Oz“ und „We will rock you“ entschieden hat.

Nach den Musicalvorstellungen trafen wir uns an den verschiedenen Bars des Millennium Hotels, um das Erlebte nochmals Revue passieren zu lassen.

:

:

:

Der Sonntag begann mit einem ausgiebigen Frühstück. Gut gestärkt starteten wir danach zu einer informativen Stadtführung, um interessante Details über Stuttgart zu erfahren.

:

Trotz Umleitungen hat unser Buslenker nervenstark den Weg bis zum Mercedesmuseum gefunden. Hier konnten wir ausgestattet mit Audiogeräten die jeweilig gewünschten Informationen über den Autoproduzenten sowie über die geschichtlichen Epochen sehen und hören.

:

:

Der letzte Programmpunkt war dann ein Besuch bei der „Cannstatter Wasen“, dem Volksfest in Stuttgart. Lukullische Köstlichkeiten und ein riesiges Angebot von Ringelspielen und sonstigen Attraktionen in jeder Form wurden von uns in Anspruch genommen.

Danach ging es mit dem Bus wieder flott in die Heimat retour, wo wir mit vielen Eindrücken im Gepäck gut angekommen sind.

 

„Stockerlplatz“ für das Schiteam der Heimatbühne Kirchdorf

Nicht nur auf den Theaterbrettern sondern auch auf der Schipiste können sich die Mitglieder der Heimatbühne im Spitzenfeld behaupten. Bei den Kirchdorfer Betriebs- und Vereinsmeisterschaften eroberten Maria Danzl, Lukas Edenhauser und Jakob Krimbacher hinter dem Fußballclub Kirchdorf und der Feuerwehr Erpfendorf den ausgezeichneten 3. Platz! Unter dem Motto „Dabei sein ist alles“ startete auch eine 2. Mannschaft. Die „Bühnenflöhe“ Kathrin Turk, Sylvia Eberl und Michael Kals (er zählt schon zu den etwas reiferen Flöhen) landeten an der guten 10. Stelle.
Im Zielraum feuerten Obmann Rudi Krausse und zahlreiche Schlachtenbummler ihre Rennläufer/innen kräftig an. Als Belohnung gab es für die sportliche Theatergruppe auf Marias Sonnenterrasse am Haberberg eine gemütliche Kaffeejause. Die erfolgreiche Teilnahme wurde am Abend bei der Siegerehrung im Dorfsaal noch gebührend gefeiert.

Lukas Edenhauser, Jakob Krimbacher, Maria Danzl, Sylvia Eberl, Michael Kals
und Kathrin Turk vertraten die Heimatbühne Kirchdorf sehr erfolgreich bei
den Betriebs-, Vereins- und Familienschimeisterschaften 2009.

 Schlachtenbummler im Zielgelände…

… und bei der gemütlichen Kaffeejause bei Maria am Haberberg

Applaus für die Heimatbühne-Teams…

Lukas, Maria, Jakob (3.)

… Sylvia, Michael, Kathrin (10.)

Großzügige Spende von der Heimatbühne Kirchdorf: Spielgeräte für „Glückskäfer“

Überaus spendenfreudig war das Theaterpublikum beim heurigen Adventstück der Heimatbühne Kirchdorf, für das die Gemeinde den Dorfsaal kostenlos zur Verfügung stellte. Drei Mal wurde die von Rudi Krauße einstudierte Rosegger-Weihnachtsgeschichte „Als ich Christtagsfreude holen ging“ von jugendlichen und erwachsenen Darstellern sowie von der Erpfendorfer Stubenmusig erfolgreich aufgeführt. Dass es dem Publikum sehr gut gefallen hat, beweisen auch die vielen freiwilligen Spenden in Höhe von 1610 Euro. Diese stolze Summe durften die beiden jungen Schauspieltalente Thomas Dürager (Peterl) und Laura Bachmann (Anna) an die Obfrau der Kindergruppe „Glückskäfer“ Monika Werlberger überreichen. „Wir bedanken uns bei der Heimatbühne und bei allen Zuschauern recht herzlich“, freute sie sich über dieses Spendengeld, das für den Ankauf von neuen Spielgeräten verwendet werden soll.

 

Adventstück der Heimatbühne Kirchdorf kam gut an: Christtagsfreude geschenkt

Mit drei gelungenen Aufführungen des Adventstückes „Als ich Christtagsfreude holen ging“ erfreute die Heimatbühne Kirchdorf sehr viele Zuschauer. Dabei wurde das schöne Weihnachtserlebnis vom Waldbauernbub Peter Rosegger von den erwachsenen und jugendlichen Darstellern in netter Art nacherzählt. Für ihre erfrischenden Auftritte bekamen die „Heimatbühne-Kinder“ natürlich besonderen Applaus. In der Hauptrolle als „Peterl“ überzeugte der 10-jährige Thomas Dürager. Neben ihm legten auch Katharina Aigner, Katharina Wieser, Laura Bachmann und weitere junge Darsteller eine Talentprobe ab. Darüber freute sich auch Erzähler und Regisseur Rudi Krauße, der mit der Stubenmusik der Erpfendorfer Tanzlmusig für eine stimmungsvolle Umrahmung sorgte. Die Zuschauer waren bei den drei Adventvorstellungen auch sehr spendenfreudig. Das wird neben der Heimatbühne vor allem die Kindergruppe Glückskäfer freuen, die aus dem Erlös Spielgeräte ankaufen kann. (gs)

Theaterausflug 2008

Unser diesjähriger Ausflug führte uns in den äußersten Westen von Österreich nach Vorarlberg. Die Abwicklung der Reise lag in den bewährten Händen von „Cherry-Reisen“ und wir wurden vom Bordpersonal mit ihrem ersten Offizier sowie einem sicher fahrenden Käpten Mich bestens betreut. Nach dem pünktlichen Erscheinen aller Reiseteilnehmer und besten Wettervorhersagen zeigte unser Stimmungsbarometer auf „Hoch“. Die erste Rast haben wir in der Raststätte Trofana eingelegt und dann fuhren wir über den Arlbergpass nach Bregenz. Nach einem hervorragenden Mittagessen direkt am Bodensee hatten wir die Gelegenheit, das Bregenzer Festspielhaus mit einer Führung zu besichtigen. Wir alle waren beeindruckt von den Räumlichkeiten und der umfangreichen Technik vor und hinter den Kulissen. Im Anschluss stand ein Stadtbummel durch Bregenz auf dem Programm ehe es dann mit dem Bus in den Bregenzerwald nach Sibratsgfäll ging. Im Gasthof Hirschen waren wir gut aufgehoben und die Schmankerl aus der Bregenzerwälder Küche füllten unsere Bäuche. Wir bekamen auch noch Besuch von zwei Mitgliedern der Frastanzer Bühne und hatten einen geselligen Abend. Die Verkaufsvorführung „Wolllust“ zeigte nicht die erhoffte Wirkung im Geldbörserl vom Verkäufer, dafür hatte aber bei allen der Spaß den Vorrang.

Nach einem ausgiebigen Frühstück fuhren wir nach Lingenau und haben dort einen riesigen und hochtechnisierten Käsekeller besichtigt, wobei natürlich auch Käse verkostet wurde. Die Heimfahrt durch den Bregenzerwald mit Einkehr in Warth war bei diesem schönen Wetter ein Augenschmaus. So ging es nach einer Kaffeepause wieder in die Heimat, wo wir mit schönen Eindrücken wieder gut angekommen sind.

Theaterausflug 2008

Theaterbrett Kleinpöchlarn in Kirchdorf zu Gast: Theaterspieler als Stockschützen

Bei ihrem Tirol-Urlaub waren zwanzig Mitglieder vom Theaterbrett Kleinpöchlarn kürzlich bei der befreundeten Heimatbühne Kirchdorf zu Gast. Nach einem Besuch des neuen Triassic-Parks auf der Steinplatte traf man sich am Abend zum gemeinsamen Asphaltstockschießen. Dabei machten die Theaterspieler in der Halle vom ESC Erpfendorf auch als Stockschützen eine gute Figur. Im Anschluss an diesen geselligen Abend stand am Samstag noch eine gemeinsame Kaiser-Wanderung auf dem Programm. Heimatbühne-Obmann Rudi Krauße führte die Gäste aus Niederösterreich bei Sonnenschein zur Gmailkapelle und über den Niederkaiser zur Bacheralm. Dort gab es eine zünftige Hüttengaudi und nach dem Grillabend im Marliesenhof traten die „Theaterbrettler“ um Obmann August Brückler mit vielen schönen Eindrücken im Gepäck die Heimreise ins Waldviertel an.